Start

Aktuelle Informationen zu Krankheitsfällen

Liebe Eltern,

vorsorglich haben wir bei unserem Schulträger (Stadt Mettmann) angefragt, ob es von Seiten des Schulträgers Vorgaben oder einheitliche Handlungsanweisungen für den Notfall gibt.

Diese gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.

Es gibt lediglich einen Schnellbrief vom Städte- und Gemeinde-Bund NRW (Bernd-Jürgen Schneider), einen Auszug daraus möchten wir an Sie weiterleiten:

„Zudem sollten die Leitungen der Schulen und Kindertagesstätten dazu angehalten werden, Kinder und Jugendliche mit Krankheitssymptomen nicht in ihren Einrichtungen zu belassen und Verdachtsfälle den unteren Gesundheitsbehörden auch selbständig anzuzeigen.

Den Schulleitungen steht gemäß § 54 Abs. 4 S. 3 des Schulgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (Schulgesetz NRW – SchulG) die Befugnis zu, zum Zwecke der Gefahrenabwehr die Schulpflicht in Einzelfällen vorläufig außer Vollzug zu setzen.“

Zurzeit weisen wir die Kinder vermehrt darauf hin, dass das Hände-Waschen (insbesondere nach Toilettengängen) dringend erforderlich ist. Bitte besprechen auch Sie mit Ihren Kindern zu Hause geeignete Hygienemaßnahmen.

Die Informationen zum Virus sowie Tipps zum richtigen Verhalten und zur Vorbeugung, die das Gesundheitsministerium NRW zusammengestellt hat, sind auf der Website des Schulministeriums abrufbar:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Wir haben im Zusammenhang mit möglichen Ansteckungsgefahren eine Bitte an alle Eltern, für die hoffentlich alle - im eigenen Interesse - Verständnis haben:

In den folgenden Fällen darf die Schule NICHT besucht werden:

  • Schulangehörige, die einen persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das Coronavirus im Labor nachgewiesen wurde und Personen, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, melden sich unverzüglich beim Gesundheitsamt und informieren die Schulleitung
  • Für Reisende aus Regionen, in denen es vermehrt zu Übertragungen kommt und für deren Angehörige gilt: Wenn innerhalb von 14 Tagen nach Rückreise Fieber, Husten oder Atemnot auftreten, ist ein Arzt zu kontaktieren und die Schulleitung zu informieren.

Sofern eine Schule nicht von den zuständigen Gesundheitsbehörden geschlossen wurde, besteht grundsätzlich Schulpflicht nach §43 Absatz 1 SchulG. Ist eine Schülerin oder ein Schüler durch Krankheit oder aus anderen nicht vorhersehbaren Gründen verhindert, die Schule zu besuchen, so benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich den Grund für das Schulversäumnis mit.

Wir hoffen, alle bleiben gesund!

Herzliche Grüße

Ihre Herrenhauser